Familienaufstellung – Systemische Verstrickungen erkennen

Olivenbäume mit Netzen verbunden zeigen bildhaft, was bei Familienaufstellungen und Systemaufstellungen sichtbar ist

Aufstellungen ermöglichen
das Wahrnehmen, Erleben und Bewusstmachen
der systemischen Verstrickung in Familie und Beruf.

Wir schauen also mithilfe des Familienstellens auf unsere eigenen Fragen hinsichtlich der Beziehungen zu Familienmitgliedern und Partnern, Themen der körperlichen und seelischen Gesundheit, auf berufliche Fragen und auch nach Erfolgen und Enttäuschungen, scheinbarem Scheitern.

Klarheit, Frieden, Anerkennung, Zustimmung und eine neue Ausrichtung für sich (im Leben) sind oftmals das Ergebnis einer Familienaufstellung oder Systemaufstellung.

Diese erstmals von Bert Hellinger und dann von ihm und anderen Aufstellern (weiter)entwickelte Methode ist heute im Kanon der therapeutischen Konzepte fest etabliert.

Familienaufstellungen und

Systemaufstellungen

Seit über 30 Jahren ist das Familienstellen ein wertvoller Weg

  • sich persönlichen Fragen zu stellen
  • Herausforderungen des Lebens anzunehmen
  • und damit einhergehende Lebenskrisen bewältigen zu können

 

Erkenntnisquelle der Aufstellungsarbeit

ist die phänomenologische Haltung dem Leben und dem Menschen gegenüber. Sie ist charakterisiert durch Offenheit, Vorurteilsfreiheit und eine dem Leben zugewandte und zustimmende Haltung. Sie zeigt sich außerdem in der absichtslosen Liebe zur Wirklichkeit und zu dem, was sich aus dem Augenblick heraus ergibt. Diese Haltung steht im Dienst des Lebens. Die zwischenmenschlichen und seelischen Dynamiken werden mithilfe von Stellvertretern /mithilfe des Repräsentationsprinzips sichtbar und ganzheitlich erfahrbar gemacht.

Bei Familien- und Systemaufstellungen im Einzelsetting arbeite ich mit Bodenankern oder in der Imagination.

*R. M. Rilke „Briefe an einen jungen Dichter…“,

Auszug …

Sie sind so jung, so vor allem Anfang, und ich möchte Sie, so gut ich es kann, bitten, lieber Herr, Geduld zu haben gegen alles Ungelöste in Ihrem Herzen und zu versuchen, die Fragen selbst liebzuhaben wie verschlossene Stuben und wie Bücher, die in einer sehr fremden Sprache geschrieben sind. Forschen Sie jetzt nicht nach den Antworten, die Ihnen nicht gegeben werden können, weil Sie sie nicht leben könnten. Und es handelt sich darum alles zu leben. Leben Sie jetzt die Fragen. Vielleicht leben Sie dann allmählich, ohne es zu merken, eines fernen Tages in die Antwort hinein….